Kreativitätstipp: Haiku fotografieren

Kreativität und Fotografie: Kreativitätstipp: Haiku fotografieren
Kreativität und Fotografie: Kreativitätstipp: Haiku fotografieren

Haiku ist eine japanische Gedichtformen und gilt als das kürzeste Gedicht der Welt. Die Haiku-Dichtung, ursprünglich Haikai oder Hokku, hat in Japan eine lange Tradition.

Traditionell sind es Naturgedichte, entlang der Jahreszeiten. Haikus sind ursprünglich meditativ, poetisch, mystisch und dem Zen angelehnt.

Im Japanischen hat das Haiku einen festen Rhythmus, 3 Zeilen bestehend aus etwa 17 Silben.
Knapp und konkret

Der Meister des 17. Jahrhunderts, der Haiku-Dichter Matsuo Bashô  hat die Dichtkunst des Haiku wesentlich geprägt.

 

Kreativitätstipp: Haiku fotografieren

Der Zauber kommt aus dem Fluidum des Moments. Impressionen aus dem Jetzt, ohne Planung, nur dem Fluss der Zeit folgend, leicht wie eine Feder. Nur das eigene Gefühl und der Augenblick des Klicks. Naturbilder die erschaffen und nicht geplant werden.Naturbilder, die aus dem meditativen Moment entstehen.

Einfach versuchen.

 

Durch ein Haiku-Gedicht inspiriert begebt Euch auf die Suche nach diesem flüchtigen Weilchen, lasst entstehen, was in diesem "Nu" entstehen soll.

 

Der alte Weiher:
Ein Frosch springt hinein.
Oh! Das Geräusch des Wassers.

Matsuo Bashô 

Viel Freude beim Haiku-Fotografieren.